Schulden abbauen – in 5 Schritten schuldenfrei werden!

Schulden abbauen – in 5 Schritten schuldenfrei werden!

Schulden nerven! Aber manchmal können wir es nicht verhindern, sie aufzunehmen.
Problematisch an ihnen ist, dass sie dir jeden Monat aufs neue Geld aus der Tasche ziehen.

Deswegen solltest du unbedingt deine Schulden abbauen. Wie du mit Erfolg deine Schulden abbauen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

WICHTIG!

Schulden abbauen geht nur mit Disziplin! Setze also die folgenden Tipps sofort um!

Die 5 Schritte in der Übersicht:

1. Stelle eine Bilanz für deine Haushaltausgaben auf!

Es scheint sehr simpel und eigentlich auch intuitiv, aber es ist der erste und wichtigste Schritt zu einem Leben ohne Schulden.

Schreibe deshalb all deine monatlichen Ausgaben auf und errechne, wie viel du im Monat in der Lage bist, von deinen Schulden zu tilgen.

Zu deinen Ausgaben gehören ALLE anfallenden Kosten, egal ob sie einmalig waren oder zu deinen Fixkosten gehören.

Als nächstes solltest du dir einen Überblick darüber schaffen, woher deine Schulden kommen.
Das erlaubt es dir, die wichtigsten Schulden direkt zu begleichen und weniger wichtige Schulden hintenanzustellen.

HIER erfährst du, wie du deine Haushaltsausgaben genau berechnest!

2. Kontaktiere und informiere deine Gläubiger!

Deine Gläubiger sind in jedem Fall daran interessiert, ihr Geld wiederzubekommen.
Dich dabei in die Privatinsolvenz zu treiben, liegt nicht in ihrem Interesse. Dadurch müssten sie nur länger auf ihr Geld warten.

Sie sind also oft sehr kooperativ, wenn du sie über deine aktuelle finanzielle Situation in Kenntnis setzt und ihnen signalisierst, dass du deine Schulden gerne begleichen würdest.

Suche daher aktiv das Gespräch und verhandle die Bedingungen nach.

Du solltest dabei immer nach dem Grundsatz handeln, so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich von deinen Schulden zu tilgen.

Das erlaubt es dir in deiner monatlichen Planung Reserven anzuhäufen oder sogar Geld zu investieren, welches in Zukunft deutlich mehr werden kann.

3. Senke deine monatlichen Ausgaben!

Wenn du in der Lage bist deine Haushaltsausgaben oder deine Fixkosten zu verringern, kannst du mehr Geld zurücklegen und dich mit einer angenehmeren Aussicht dem Sparen und Verzicht stellen.

Denn wenn du deine Schulden dauerhaft loswerden möchtest, wirst du an manchen Stellen Abstriche machen müssen.

Dein Vorteil dabei ist, dass du dir ein gewaltiges Vermögen aufbauen kannst und gleichzeitig deine Schulden los wirst. Schöner kann es doch gar nicht sein oder?

Die besten Stellschrauben für Einsparungen findest du im Haushalt.
Hier kannst du an vielen Ecken sparen und verhindern, dass du zu viel für unnütze Dinge ausgibst.

HIER erfährst du, wo die Schuldenfallen im Haushalt lauern.  

4. Erhöhe dein Einkommen!

Es scheint ein sehr offensichtlicher aber auch teilweise unlösbarer Schritt zu sein.

Falls du Kapazitäten hast und in der Lage bist einen Nebenjob anzunehmen oder Überstunden zu leisten, dann solltest du dies tun.

Durch das zusätzliche Einkommen kannst du deine Schulden schneller abbauen.

5. Führe eine Umschuldung durch!

Du solltest unbedingt prüfen, ob sich eine Umschuldung für dich lohnt!

Aber wozu? Gut, dass du fragst!

Du kannst sie dazu nutzen, um deine monatlichen Raten neu aufzusetzen und sie so an dein Budget anzupassen. Außerdem kannst du mit einem niedrigeren Zinssatz bares Geld sparen.

Da können schnell mal ein paar hundert Euro zusammen, die du weniger zahlen musst.

TIPP

Vergleich macht reich! Um Geld beim Umschulden einsparen zu können, solltest du mehrere Kredit vergleichen!

Und wenn du tief in den Schulden steckst, solltest du jeden Cent wertschätzen, der dir die Last von den Schultern nimmt.

Falls du nicht davon profitierst, mit neuen Krediten deine Schulden zu begleichen, solltest du definitiv davon absehen.

Außerdem solltest du auch hier deine monatlichen Zahlungen so wählen, dass du so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich tilgst.

Eine gute Orientierung bietet dir hier die 50/50 Regel.

Nutze die Hälfte deines freien monatlichen Budgets zur Tilgung deiner Kredite.
Mit den anderen 50% solltest du dir Rücklagen aufbauen.

Bonustipp! Bleib standhaft und positiv!

Es fällt dir sicher nicht leicht immer positiv zu bleiben. Vollkommen verständlich!

Doch du wirst schnell ein Licht am Ende des Tunnels sehen, denn umso größer dein Vermögen wird, desto leichter fällt es dir deine Rechnungen zu begleichen.

Denke stets daran: Das Abbauen deiner Schulden gleicht eher einem Marathon als einem Sprint!

Wenn du die 5 genannten Schritte befolgst, sollte der Tilgung deiner Schulden nichts mehr im Weg stehen.

Alles was das Herz begehrt!

Du bist offen für: regelmäßige Tipps & Tricks rund ums Thema Geld / Anlagestrategien / Updates zu aktuellen Wirtschaftsthemen / Insiderwissen aus der Finanzbranche / Erfolgsgeheimnisse für deinen Finanzplan.

Dann ist unser Newsletter genau das richtige für dich! Topaktuelles Wissen aus erster Hand. KEIN SPAM!

100% Datenschutz. Deine Privatsphäre ist uns wichtig. Jederzeit mit einem Klick kündbar.

Share on facebook
Share on google
Share on email
Share on whatsapp

Alle in dem Artikel verwendeten Bilder stammen von der Website https://pixabay.com.

Mit den besten Grüßen und bleib up to date!

dein-moneycoach.de

Autor – Konstantin

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen