Was ist ein Dachfonds? Hier erfährst du die wichtigsten Fakten!

Was ist ein Dachfonds? Hier erfährst du die wichtigsten Fakten!

Wir haben bereits in anderen Beiträgen viele Arten von Investmentfonds behandelt.
In diesem Artikel soll es uns um eine sehr spezielle Art der Fonds gehen – Dachfonds

Beachte bitte, dass dies wie immer keine Anlageberatung ist und lediglich deiner Weiterbildung dienen soll.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen und einen angenehmen Aufenthalt auf unserer Webseite.

Was ist ein Dachfonds?

Ein Dachfonds, auch „Funds of Fonds“ genannt, ist ein Investmentfonds, welcher in andere Investmentfonds investiert. Ein Dachfonds bietet also eine noch größere Risikostreuung.

Die Investmentfonds, in die ein solcher Dachfonds investiert, nennen sich dann „Zielfonds“.

Diese Zielfonds investieren dann ebenfalls in Aktien, verzinsliche Wertpapiere, Immobilien, Rohstoffe oder in den Geldmarkt.

Diese Dachfonds unterliegen einigen Auflagen, um einem sogenannten „Kaskadeneffekt“ vorzubeugen.

Der Kaskadeneffekt kann dann auftreten, wenn ein Dachfonds bankrott sein sollte und sein Kapital schlagartig aus einem Fonds abzieht. Wenn der Dachfonds nun einen sehr großen Teil des Investmentfonds besitzt, würde dies den Preis der Fondsanteile stark beeinflussen.

Um diesem vorzubeugen und die Risiken der Anleger weiterhin zu senken, darf ein Dachfonds maximal 20% seines Kapitals in einen einzigen Investmentfonds einzahlen.

Darüber hinaus darf ein einzelner Dachfonds nicht mehr als 10% eines Investmentfonds besitzen.

Diese Regeln führte man nach dem Zusammenbruch des ersten Dachfonds im Jahre 1988 ein.

Alle wichtigen Fakten über Dachfonds in der Übersicht

  • Dachfonds investieren in andere Investmentfonds.
  • Investmentfonds, in die sie investieren, werden Zielfonds genannt.
  • Maximal 20% ihres Kapitals dürfen in einem Investmentfonds angelegt werden.
  • Der Anteil an einen Zielfonds, darf nicht mehr als 10% betragen.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Dachfonds?

Die Vorteile

Ein genialer Vorteil der Dachfonds ist die überaus gute Diversifizierung.
Du brauchst hierbei nur sehr wenige Dachfonds, um einen Markt sehr gut abbilden zu können.

Genauso wie bei herkömmlichen Investmentfonds ist das Veräußern, also das Verkaufen, deiner Anteile sehr einfach und schnell.

Zudem sind die Renditen relativ gut und deutlich über der Inflationsrate.
Hier darfst du mit 4-5% im Durchschnitt rechnen.

Finanzchart

Ein weiterer Vorteil ist die Art und Weise der Versteuerung.

Falls du einen Dachfonds für dich selbst nachahmen würdest, müsstest du für jeden einzelnen Fonds, insofern du Anteile von ihm verkaufst, versteuern.

Wenn du nun aber einen Dachfonds hast, welcher viele verschiedene Investmentfonds abbildet und handelt, werden Steuern erst dann fällig, wenn du deine Anteile an diesem verkaufst.

Das heißt also, dass ein Dachfonds einen Steuervorteil bietet, welchen du so nicht hättest.

Ein kleiner, aber dennoch sehr interessanter Vorteil bietet sich für einen Dachfonds, da er in manche Investmentfonds investieren kann, an die ein Privatanleger so vielleicht gar nicht kommen könnte.

Die Nachteile

Einer der fatalsten Nachteile sind die hohen Kosten.

Da der Dachfonds sowohl Ausgabeaufschläge, als auch Verwaltungskosten zahlen muss, hat er die gleichen Kosten, wie auch ein privater Anleger.

Nun gibt es jedoch auch innerhalb eines Dachfonds ein Management.
Dieses ist zwar deutlich kleiner und kostet daher weniger, aber es sind dennoch zusätzliche Kosten, welche deine Rendite schmälern und dich geradezu erschlagen.

Kosten

Manchmal entfallen jedoch die Ausgabeaufschläge, da Investmentfonds auch zu einem Nettoinventarwert gekauft werden können.

Das bedeutet, dass der Ausgabeaufschlag, also der Spread des Marktes entfällt.
Dies ist jedoch nicht immer der Fall.

Das zuvor erwähnte, kleinere Management-Team macht sich auch dann bemerkbar, wenn es um die eigentliche Anlagestrategie geht.

Diese ist meist sehr passiv und sieht keine Änderungen der Investmentfonds vor.
Dadurch reagieren Dachfonds nur sehr spät auf Änderungen am Markt.

Zudem sind die Anlagestrategien nicht sehr transparent.
Dabei werden oftmals auch nur Hauseigene Fonds eingespeist.

Alle Vor- und Nachteile auf einem Blick

Vorteile:

  • sehr gute Diversifizierung
  • kein umfangreiches Wissen erforderlich
  • mittelmäßige bis gute Renditen
  • Steuervorteile
  • Investition in spezielle Fonds möglich

Nachteile:

  • hohe Kosten
  • passives Marktverhalten
  • späte Reaktionen auf Marktgeschehnisse
  • oft nur Hauseigene Fonds im Portfolio

Wann lohnt es sich in einen Dachfonds zu investieren?

Falls du dich nicht gerne mit der Auswahl von Aktien oder spezifischen Fonds für dein Portfolio beschäftigen möchtest. Zudem dich auch in Makro– und Mikroökonomischen Sachverhalten unsicher fühlst, dann sind Dachfonds bestens für dich geeignet.

Mit ihnen kannst du ein Gefühl für die Hochs und Tiefs des Marktes entwickeln und so deine Risikobereitschaft kennen lernen.

Sie bieten dir eine mittelmäßige Rendite, bei minimalem Aufwand und Wissensstand.

Falls du jedoch ein etwas erfahrener Anleger sein solltest und gerne dein eigenes Portfolio mit Hilfe von Fonds, Aktien oder ähnlichem zusammenstellen willst, solltest du Dachfonds meiden.

Sie würden dich nur in deinen Möglichkeiten zurückhalten und deine Rendite kaputt machen, welche du durch dein Fachwissen und börsliches Geschick erreichen könntest.

Fazit

Dachfonds bieten dir eine breite Diversifikation, mittelmäßige Renditen und verlangen dir nicht sehr viel Wissen und Können ab.
Sie sind also die perfekten Einsteiger Fonds, für alle Anleger, die gerne ihre ersten Schritte an der Börse machen würden.

Natürlich musst du deine ersten Schritte nicht unbedingt mit diesen Dachfonds machen, wenn sie dir zu „steif“ in ihrer Anlagestrategie sind.

Falls du gerne mehr über andere Investmentfondsarten erfahren würdest, lege ich dir unsere anderen Blogartikel über Aktien-, Rohstoff-, Immobilien-, Geldmarkt-, und Mischfonds ans Herz.

Dort lernst du, welche Vor– und Nachteile sich durch diese Investmentfonds ergeben und worauf du bei einem Kauf achten solltest.

Ich hoffe dir hat dieser Beitrag weitergeholfen und möglichst viele deiner Fragen beantwortet.

Alles was das Herz begehrt!

Du bist offen für: regelmäßige Tipps & Tricks rund ums Thema Geld / Anlagestrategien / Updates zu aktuellen Wirtschaftsthemen / Insiderwissen aus der Finanzbranche / Erfolgsgeheimnisse für deinen Finanzplan.

Dann ist unser Newsletter genau das richtige für dich! Topaktuelles Wissen aus erster Hand. KEIN SPAM!

100% Datenschutz. Deine Privatsphäre ist uns wichtig. Jederzeit mit einem Klick kündbar.

Share on facebook
Share on google
Share on email
Share on whatsapp

Mit den besten Grüßen und bleib up to date

dein-moneycoach.de

Autor – Konstantin

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen